Eier ausbrüten! Tipps - Tricks - Vor dem ausbrüten Brutapparat testen!

Eier ausbrüten im Brutkasten – Brutapparat

Eier ausbrüten Anleitung

Vor dem Eier ausbrüten!

Wenn man sich für einen Brutkasten (Inkubator- Brutmaschine) entschieden hat, will man natürlich auch gleich mit dem ausbrüten der Eier beginnen. Dennoch gibt es einige Dinge die man zuvor beachten sollte. Ansonsten könnte es fatal enden. Im schlimmsten Fall würden alle befruchteten Eier verderben oder die heranwachsenden Embryos absterben. Selbst beim automatischen ausbrüten der Eier ist man an regelmäßiger Kontrolle und Regeln gebunden. Nur ihr selbst seit während des Brutprozesses für die Eier im Brutkasten verantwortlich.


Diese Dinge sollten man beachten und testen!

  1. Bevor man mit dem eigentlichen ausbrüten beginnt, ist es wichtig das gekaufte Gerät kennen zulernen. Dazu ist es notwendig die Bedienungsanleitung des Brutkastens genau durchzulesen. Oft wird auch hier ein spezielle vorgehen beschrieben, was den bestmöglichen Bruterfolg mit dem Gerät verrichtet. Dennoch gibt es keine Garantie!
  2. Macht euch mit der Bedingung sowie den einzelnen Funktionen der Brutmaschine vertraut. Verrichtet einen Testlauf von ca. 24 Stunden ohne Eier. Kontrolliert alle Funktionen auf ihre Tauglichkeit. Ganz wichtig ist es die Temperatur im Brutkasten im Auge zu behalten. Zu hohe Schwankungen könne sich negativ auf das ausbrüten der Eier auswirken.
  3. Die richtige Stromquelle auswählen. Am besten eignet sich eine fest installierte Steckdose, die sich neben dem Brutkasten befindet. Vermeidet unnötige Verlängerungskabel die versehentlich von Nichtwissen ausgesteckt werden könnte.
  4. Der richtige Stellplatz für eine Brutmaschine ist genauso wichtig wie die Ventilation, Eierwendung (manuell o. automatisch) sowie die Temperaturüberwachung. Man sollte keinen Ort auswählen, der zu hohen Temperaturschwankungen ausgesetzt ist. Desweiteren keinen Platz direkt am Fenster. Die Sonneneinstrahlung die durch das Fensterglas verstärkt wird, verhält sich negativ auf die Temperatur im Brutgerät. Am besten ist ein leicht abgedunkelter Raum mit gleichbleibender Temperatur zum Eier ausbrüten mit einem Inkubator geeignet.
  5. Temperatur im Brutkasten eichen. Je nachdem welches Gerät man zum Eier ausbrüten verwendet, besitzt dieses eine LED Temperaturanzeige. Diese solltet Ihr manuell mit einem normalen Fieberthermometer überprüfen. Am besten platziert ihr das Thermometer so, das ihr die Temperatur an der später oberliegenden Eierschale misst. Das sind so ca. 3,5 cm über dem Gitter, Rost usw. Die beiden Temperaturen solltet ihr euch auf einen Zettel notieren und mehrmals überprüfen – vergleichen.
  6. Eine hohe Luftfeuchtigkeit ist bei dem automatisierten Brutvorgang notwendig. Dazu sollte immer auf den Wasserstand im Gerät geachtet werden. Je nachdem welches Gerät man verwendet (Brutschrank), kann man noch eine zusätzliche Wasserschale unter die Schlupfhorde platzieren. Diese Schale lege man außerdem mit Schaumstoff aus. Am besten geeignet sind Filterschwämme aus dem Aquariumbereich. Diese sind offenporig und saugen gut Wasser auf. Verwendet bitte keinen Möbelschaumstoff oder ähnliches. Hierin sind zu viele Schadstoffe enthalten, die dem neu entstehenden Leben schaden könnten. Die zu verdunstende Wasseroberfläche wird hierdurch vergrößert bzw. gesteigert. Bei kleineren Brutkästen kann man die zusätzliche Schale mit feuchten Baumwolltüchern auslegen. Selbst diese saugen das Wasser auf und vergrößern die Verdampfungsoberfläche. Den nicht die Wassermenge ist entscheidend, sonder die Verdampfungsoberfläche.

Hühnereier ausbrütenDas Eier ausbrüten starten!

Sobald ihr alle Tests und Einstellungen an eurem Brutapparat überprüft und eingestellt habt, könnt ihr mit dem Eier ausbrüten beginnen. Haltet euch bitte immer an die Beigelegte Anleitung des Herstellers. Diese haben mit ihren Geräten eine geeignete Methode herausgearbeitet, damit man eine gute Schlupfquote erzielt.

Tipp beim ausbrüten von Hühnereiern

Drei Tage bevor der eigentliche Schlupftermin ansteht, kann man die Eier im lauwarmen Wasser Baden. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Küken einfacher aus der Eierschale am Schlupftermin ausbrechen können. Wenn man die Eier nicht Baden möchte, kann man auch mit einer Spritze, Blumenspritze oder Sprühflasche zusätzlich die Eier befeuchten. Wie bereit schon erwähnt, ist die Feuchtigkeit beim Eier ausbrüten sehr wichtig. Am besagten Schlupftag sollte man nicht zu oft die Brutmaschine öffnen. Ansonsten könnte es Probleme geben. Ein zusätzliches Hygrometer kann die Kontrolle über die Luftfeuchtigkeit messbar und kontrollierbar machen.

Noch ein Hinweis!

Das ausbrühten jeglicher Eier fordert Erfahrung. In den meisten Fällen lernt man durch Fehlversuche. Als ärgert euch nicht zu viel wenn es nicht beim ersten Versuch klappt. Lernt aus euren Fehlern und Misserfolgen. Führt ein kleines Tagebuch mit euren Abläufen. So kann man schnell nachvollziehen wo eventuell das Problem beim Eier ausbrüten lag.

Ich wünsche euch viel Erfolg und Freude beim beobachten wie neues Leben entsteht.